Rechtsoffene Band in Oranienburg ?!

Oranienburg: rechtsoffene OI-Band will am Samstag den 30. August 2008 auftreten!

Zum 8. Mal findet das „Oi! The Nische“ – Konzert in Oranienburg statt. Neben unpolitischen Oi-Bands(„Gerbenok“ und „Stärkste Minderheit“) und einer „linken“ Oi-Band („Klartext“) spielt auch eine rechtsoffene Band mit dem Namen „Bombecks“.

Bombecks kommen aus Eisenach und gründeten sich bereits 1989. Sie spielen auf Konzerten mit Bands, die Screwdriver oder Endstufe covern. Screwdriver und Endstufe sind wichtige Bands des Rechtsrocks. Der tote Chef von Skrewdriver, Ian Stuart Donaldsson, war der Gründer des verbotenen Neonazilabels Blood & Honour. Endstufe gilt als einer der ersten und bekanntesten Rechtsrock Bands Deutschlands.

Auch mit klaren Neonazibands spielte Bombecks bereits zusammen. So spielten sie am 29.6. 2002, sowie am 31. 8. 2002 unter anderem mit der schwedischen Rechtsrockband „Ultima Thule“. Diese ist einer der wichtigsten Neonazibands in der internationalen Rechtsrockvernetzung.

Auch die Linkliste ihrer Webseite beinhaltet andere rechtslastige Webseiten. Zum Beispiel wird dort die Webseite „keinehaare.com“ verlinkt. Auf dieser wird u.a. für ein Konzert mit der erwähnten Rechtsrockband Endstufe beworben. Ein weiterer Link ist „Dim-records“. Dim-Records ist das wichtigste Label in Sachen „Rock Against Communism“ und Oi. Sie verkaufen auf ihrer Webseite CD´s, Buttons und T-Shirts von rechtsextremen Bands, wie Ultima Thule, Endstufe und Screwdriver. Der Gründer des Labels Ulrich „Uhl“ Grossmann gründete das Label 1991 und war in seiner politischen Vergangenheit ein Funktionär der JN, der Jugendorganisation der NPD.

Wer mit solchen Leuten, Labels oder Bands zusammenarbeitet und ihnen eine Bühne gibt, der sorgt dafür, dass Neonazis gesellschaftsfähig werden. Gerade in Hinblick auf die Kommunalwahl in knapp einem Monat wollen wir darauf aufmerksam machen und sowohl den Veranstalter, wie auch die anderen Bands auffordern sich von der Band Bombecks zu distanzieren und diese nicht auftreten zu lassen.

Antifa Gruppe Oranienburg [AGO]
August 2008

Share and Enjoy:
  • Facebook
  • Twitter
  • MySpace

13 Antworten auf “Rechtsoffene Band in Oranienburg ?!”


  1. Gravatar Icon 1 Max 10. September 2008 um 11:16 Uhr

    Wenn auch einer von euch Internet- bzw. Maulhelden jemals den Rechner verlassen würde, um in Oberhavel ein Punkrock-Konzert zu besuchen, dann würde er wissen, dass Oi! The Nische noch nie eine Plattform für politisch Verwirrte war oder sein wird!!!!! Am 30.9. wurde eine friedliche Party mit sehr gemischten Publikum gefeiert. Unter anderem waren auch zwei dunkelhäutige Gäste anwesend. Jedoch auch die Massen an Skins, Punks, Rocker und Normalos haben ausgelassen zusammen gefeiert ohne dass jemand Stress gemacht hat. Von den Nazis, die von euch erwartet und durch eure Hetzkampagne angelockt wurden, war nicht einer da. Selbst wenn, wären sie nicht reingekommen. Wir haben da schon immer unsere Prinzipien. Das war noch nie anders bei Konzerten in Schmachtenhagen.
    Aber das könnt ihr ja nicht wissen. Sieht man ja nicht vom heimischen Rechner. Immer schön untereinander hetzen und alles kaputt machen. Der wahre Feind veranstaltet ohne Stress Liederabende im Lehnitzstübchen und RAC-Konzerte in Lehnitz, ohne von euch belästigt zu werden. Respekt!!!
    Über das Abdrucken dieser Zeilen und eine Antwort würde ich mich freuen, aber da fehlen euch bestimmt die Klöten inna Buxe.
    Oi!
    Mäx Stil

  2. Gravatar Icon 2 Lesender 29. September 2008 um 21:31 Uhr

    Wenn ihr solche Menschenfreunde seid, wieso ladet ihr Vollpfosten dann Bands mit solch offensichtlichen Verquickungen nach rechts ein? Steht ihr darauf die von allen zu unrecht verfolgten zu sein und drückt euch deshalb vor einer vernünftigen Distanzierung zu solchen scheiss Rassisten wie Gerbenok?

    Gebt’s zu, ihr steht doch drauf, im Zwielicht gesehen zu werden, ihr krassen Outlaws.

    Gruß, ein Lesender

  3. Gravatar Icon 3 krasser Outlaw 30. Januar 2009 um 16:21 Uhr

    Und immer wieder schön anonym, nich Herr Lesender??? Was habt ihr eigentlich zu verbergen? Ich hab oben bereits alles gesagt was wichtig ist! Wieso überzeugt ihr euch nicht mal vor Ort, dass hier keine Nazis zugegen bzw. erwünscht sind???
    Was sagst du zu den (wahren) Nazi-Konzerten in Lehnitz? Hat da mal einer Stress gemacht, oder habt ihr da Schiss dass es mal was an’s Latz gibt? Immer schön (anonym) auf dicke Hose machen und diese faschistoiden Spastis machen lassen. Aber da kann man ja dann lieber wieder‘n Punkrock-Konzert in Schmachtenhagen anprangern, nich wahr?
    Oi!
    MAX

    Admin:
    Wir bitten dich darum sowohl die Überschrift, wie auch denn Text noch einmal aufmerksam zulesen.
    In keinem Wort wird erwähnt, dass das „Oi The Nische“ ein Konzert FÜR Nazis ist. Aber dennoch durften beim letztem Mal rechtsoffene, sog. Grauzonen, Bands bei euch auftreten. Bands die rassistische und sexistische Inhalte verbreiten und wahrscheinlich sogar in diesem Wahn, den sie da besingen, leben.
    Wir haben nix gegen das „Oi The Nische“ und du wirst dich sicherlich wundern, wir waren auch schon Gäste bei diesem Konzerts. Sollten beim nächsten Mal wieder Grauzonenbands spielen, werden wir auch wieder die Öffentlichkeit davon informieren.
    Was Lehnitz angeht, da gibt es eine menge Gerüchte, aber leider kann uns niemand Fakten geben. Sollten wir welche haben, würden wir auch dagegen vorgehen.

    Antifa Gruppe Oranienburg

    P.s.
    Bis zum Oi!The Nische 6 war auf euren Flyern auch ein klares Anti-Nazi-Bekenntnis zulesen. Scheinbar seid ihr musikalisch, wie auch inhaltlich von dieser Meinung abgerückt. Schade.

  4. Gravatar Icon 4 stroh 27. November 2009 um 12:15 Uhr

    wat zieht er den gegen uns her, seid ihr neidisch das WIR in diesen zeiten noch ordentliche konzerte uff die reihe kriegen?
    und wie max schon sagte wenn, ihr jemals konzertveranstaltungen wie“oi!thenische“ besucht hättet, hättet ihr gesehen das es keine rechtsgerichteten veranstaltungen sind. WIR wollen mit beiden seiten nix zu tun haben, nich mit diesem BRAUNEN KOT noch mit dieser ROTEN PISSE! vastehste? und so feige zu sein nur im netz, zu hetzen und es ist ne hetze gegen leute die mit eurer politik nix zu tun haben wollen, es ist einfach nur lächerlich! denk mal drüber nach, anders denkende menschen zu aktzeptieren, sonst seit ihr nicht besser als faschisten!

    in diesem sinne oi! stroh

  5. Gravatar Icon 5 wolti 27. November 2009 um 12:18 Uhr

    „Scheinbar seid ihr musikalisch, wie auch inhaltlich von dieser Meinung abgerückt“ ---> Spekulation
    Ausserdem gibts ne menge Menschen auf diesem Planeten die antifaschistisch denken ohne das sie ein Bild, Zeichen oder Anstecker als Vorweis tragen bzw. brauchen. Wenn es schon so anfängt dann könnt ihr jeden Otto-Normal-Bundesbürger etwas derartiges anheften.
    Viel Spaß dabei….
    habt ja anscheinend genug Zeit und zuwenig Feinde……

  6. Gravatar Icon 6 Icke 30. November 2009 um 16:18 Uhr

    an den Admin………..du bestimmst wer grauzone ist,du bestimmst was richtig und was falsch ist,du bist der politmessias der bestimmt wer wo und was singen soll und darf……..fass dir mal an kopp du spacken……..lass ma muttis rockzippel los und lerne eigenständig zu denken ehe du hier deinen stuss zum besten gibst…….und dann schimpft es sich auch noch antifa…..um gottes willen……armes deutschland

  7. Gravatar Icon 7 Agentapple 02. Dezember 2009 um 9:19 Uhr

    „P.s.
    Bis zum Oi!The Nische 6 war auf euren Flyern auch ein klares Anti-Nazi-Bekenntnis zulesen. Scheinbar seid ihr musikalisch, wie auch inhaltlich von dieser Meinung abgerückt. Schade.“

    Mal so am Rande nicht auf allen Flyern war ein „A-N-B“ zu sehen oder lesen und wenn ihr wirklich der Meinung seid das nur weil auf einem Flyer mal kein durchgekreuztes Balkenkreuz oder zerschmettertes Keltenkreuz , what ever , zusehen ist dann seid ihr nicht besser als jeder Depp der brav GEZahlt hat und bei Derrick im Fernsehen genau gesehen hat wie die bösen Neo“n“nazis aussehen und was die machen. Am besten wir lassen uns alle die bekanntesten Zeichen auf die Stirn tättowieren damit auch jeder gleich weiß wessen Kind die politische Meinung ist die man mit sich herumschleppt.

    „Schublade auf und Schublade zu du hast mich reingesteckt nun hast du deine Ruh.“ Nach dem Motto scheint es wohl immer zu gehen ohne auch nur den Hauch einer Ahnung zu haben was überhaupt ab und oder vorgeht. Habt ihr , wenn ihr denn schon die Nische besucht habt , gleich mal die Chance genutzt und Bombecks direkt angesprochen um sie zu „enttarnen“ ? Oder geht euch dabei der Arsch auf Grundeis und ihr druckt lieber dieselben Phrasen immer und immer wieder ab ?

    „Der hat mal mit dem und der mit dem und als der dann mit dem na da , aber oho !“
    Da ja hier wiedermal das allseits „beliebte“ Label Dimrecords erwähnt wird ja da wurde einiges veröffentlicht was nicht wirklich dem „braunen“ Spektrum zuzuschreiben ist und auch anders herum , gleiches galt für Rock-O-Rama , hat mal jemand geschaut was da alles für einschlägig bekannte Punkbands veröffentlicht und verkauft wurden ? Sind die jetzt auch alle „rechtsoffen“ ?

    Was auch immer , ist schön zu sehen das geziehlt versucht wird alles was Spaß macht kaputt zu machen , nur so am Rande KEINER der wirklich Punk oder Skin oder was auch immer ist möchte mit politischem Gesülze auf einer Party was zu tun haben ! Da gehts nur um eins SPAß ! Dafür steht die Nische und war und wird auch nie ein Tummelplatz für Ideologien sein.

    Achja und Vorsicht beim Besuch der Nische denn wir sind alle Schwanz- und Triebgesteuerte Sexisten die ihren Hamstern den Arsch rasieren und Kickerfiguren zweckentfremden !
    Aber hey ich denk mal eigentlich wollen alle auch die emanzipierten Damen und Herren ab und an nur mal ordentlich F…eiern !

    In diesem Sinne

    Sláinte

  8. Gravatar Icon 8 anthropogen 02. Dezember 2009 um 17:17 Uhr

    Ach ja, ihr guten Menschen, da habt ihr euch nun so viel Mühe gegeben, das Böse zu entdecken und an den Pranger zu stellen, und dann ist daraus mangels Sachkenntnis und Denkvermögen ein Schuss in den Ofen geworden. WAS? WO? WIE?

    Über das beanstandete Konzert heißt es am 28.08.2008:

    „Neben unpolitischen Oi-Bands(„Gerbenok“ und „Stärkste Minderheit“) und einer „linken“ Oi-Band („Klartext“) spielt auch eine rechtsoffene Band mit dem Namen „Bombecks“.“

    Wir halten fest: Ihr stoßt euch an EINER Band, die ihr für ‚rechtsoffen‘ haltet.

    Über das selbe Konzi heißt es dann am 30.01.2009:

    „Aber dennoch durften beim letztem Mal rechtsoffene, sog. Grauzonen, Bands bei euch auftreten.“

    Hoppla! Aus der EINEN, ‚rechtsoffenen‘ Band sind fünf Monate später „rechtsoffene … Bands“ geworden, „Grauzonen, Bands“, um genau zu sein. Im Plural. Nicht schlecht! Welche ist bzw. sind mutiert, möchte man fragen. Eine der beiden unpolitischen? Oder beide? Oder die linke? Oder alle drei? Und man möchte weiterfragen: Wann sind diese Bands mutiert? Zwischen dem 28.08. und dem 30.08.2008? Oder erst während ihres Auftritts am jenem 30. August? Oder vielleicht erst danach, aber noch vor dem 30.01.2009? Wie kam es überhaupt zur Mutation, und wie habt ihr davon Kenntnis erlangt?

    Aber vielleicht sollte man euch keine Fragen stellen, die ihr nicht beantworten könnt, sondern einfach weiterlesen. Die Bands, die am 30.08.2008 aufgetreten sind, sind nicht nur zu ‚rechtsoffenen Grauzonen-Bands‘ mutiert, es sind auch und vor allem – wir lesen es bei euch schwarz auf weiß –

    „Bands die rassistische und sexistische Inhalte verbreiten“.

    Bombecks, Gerbenok, Klartext und Stärkste Minderheit sind Verbreiter rassistischer und sexistischer Inhalte??! Und Mäx war Veranstalter einer solchen Verbreitung??! DAS, ihr guten Menschen, ist ein Schuss in den Ofen, aber ein ganz mächtiger! Man kann es auch Hetze, Demagogie, Verleumdung oder üble Nachrede nennen. So oder so, sicher ist, dass nur Verblendete bereit sind, sich bei euch hintendran zu hängen. Jeder andere, der den Mäx und die Lieder der von euch diffamierten Bands kennt, erkennt mit Leichtigkeit, wie komplett jenseitig ihr seid.

    Allerdings, das soll nicht unter den Tisch fallen, seid ihr außer jenseitig auch sehr amüsant. Rund 400 Jahre nach dem Erscheinen eines weltberühmten Romans
    eines ebenso weltberühmten spanischen Autors habt ihr die gleichen enormen Probleme mit der Wahrnehmung der Wirklichkeit wie der Protagonist des Romans: Ihr kämpft gegen Windmühlenflügel. Glückwunsch! Bleibt nur noch die Frage: Wann wandert ihr aus? Nach Absurdistan. :-) )

  9. Gravatar Icon 9 Rollerlümmel 15. Dezember 2009 um 8:29 Uhr

    Oh mein Gott – Jungs Ihr seid böhse, mit Oich spiele ich nicht mehr und mein Bier trinke ich künftig allein… So, da habt Ihrs nu! Schließlich hat die hiesige Antifanta bei der anderen Antifanta abgeschrieben und die hats wieder „aus gut informierten Kreisen“, die es wiederum von noch besser informierten Kreisen aus dem Weltnetz (sh…, ein braun besetzter Begriff… Ich weiß, ab inne Ecke mit mir zum schämen…;-)) recherchiert und wenn das da einer mal verbreitet hat, dann isses ja müßig selbst zu hinterfragen oder – oh noch schwieriger – selbst zu denken…

    Manmanman, Ihr Antifanten seid ja in etwa so peinlich wie diese komischen 88er Seitenscheitel, die einen immer mit Ihrem menschenfeindlichen Scheiß bekehren wollen… Da muss man sich als mittlerweile im gesetzten Alter befindlicher Subkultureller ja bald fremdschämen für diesen ständig wieder aufgewärmten Stuss (enthält ausweislich der Rechtschreibreform ein doppel-S – ist bedenklich oder?)

    Na denn ma Sport frei, Kamernossen *Kopfschütteln*

    Lieber Grau als kackbraun oder gar humorlos rot…

    Ab auffe schwatte Antifantenliste mit mir, ich böser Patriot, ich, hihihehehuhu…

    An den Rest der noch normal denkenden kuchz- und bunthaarigen: Prost und OI! Ich geh dann mal Bombecks, Stärkste Minderheit und andere mir wohlfeile Kapellen auflegen…;-)

    Der Rollerlümmel

  10. Gravatar Icon 10 Skinhead 30. Dezember 2009 um 15:55 Uhr

    Ihr habt doch sowas von keine Hobbys, Grauzone wenn ich das schon hör kommt mir die Galle hoch.
    Weder Gerbenok, noch Bombecks, noch KB sind rechtsoffen oder links geschlossen oder diagonal verriegelt.
    Wenn Bombecks DIM Records verlinken…und? WEITER???
    Was soll daran so schlimm sein, sehts doch mal anders herum, wenn man sich nicht von vornherein ablehnt und Steine schmeißt, kann man kommunizieren (vll. ja sogar mal im real life ihr PCs) und beim Gegenüber vll. was verändern. Die Chance ist so auf jeden Fall größer als zu hassen und zu hetzen.

    Wie es in den Wald ruft so schallt es hinaus!

    unpolitisch böses Wort
    Fahne raus und zwar sofort
    du musst dich engagieren
    gegen jeden demonstrieren
    unpolitisch böses Wort
    bleibt mit euren dummen Phrasen fort

  11. Gravatar Icon 11 Moral vs. Strategie 23. Januar 2010 um 4:49 Uhr

    Liebe Aktivisten der Antifa Oranienburg,

    ich verfolge diese unsägliche Diskussion schon monatelang und es brennt mir auf den Nägeln dazu mal etwas zu schreiben. Erstmal möchte ich euch inhaltlich meine Anerkennung aussprechen. Gegen die Kategorie Grauzone hab ich bei Zusammenarbeit von Veranstaltern mit dumpfen, primitiven Bands wie „Bombecks“ oder skrupellosen Leuten wie DIM-Records nichts einzuwenden. Es ist traurig, dass die Schmachtenhagener, die ich sehr gut kenne, da nicht mehr Differenzierungsvermögen bewiesen haben. Früher dachte ich immer, gerade wir kleinen unkommerziellen Veranstalter aus der Subkultur haben da einen Grundkonsens, was Unterwanderungsversuche durch Faschos anbelangt. Wohin das führt, kann man sich in einigen Regionen in Thüringen oder Sachsen anschauen, wo man als Punk oder Skinhead mit Trojan-Symbol schlechte Karten hat, ohne Blessuren aus Konzerten zu kommen, weil die Faschos so präsent sind und bestimmen wer geduldet wird und wer nicht. Und das in der eigenen Szene. Die eine Hälfte säuft mit diesen Assis und kriecht denen in den Arsch und die andere Hälfte hat Angst. Oben genannte Musikstrukturen tragen dafür einen nicht geringen Teil der Verantwortung. Im harmlosesten Fall werden Nazis geduldet und es gelingt ihnen immer mal wieder, jemand labiles rüberzuziehen. Da muss man unbedingt gegenwirken, keine Frage. Inhaltlich-moralisch seid ihr die Sieger, aber strategisch? Strategisch seid ihr gerade am Verlieren, falls es euch nicht nur aufs Recht-Behalten, aufs persönliche Profilieren ankommt, sondern ihr wirklich was bewirken wollt. Ihr bringt eine ganze Szene gegen euch auf, die sich nicht öffentlich bevormunden lassen will. Den Veranstalter habt ihr mehrmals erniedrigt mit der Art und Weise der Veröffentlichungen. Das ist gefährlich, wenn sich hier eine emotionale Front gegen die Antifa aufbaut, freut sich der wahre Feind. Rechte Idiologen finden dann hier einen fruchtbaren Boden und haben es einfacher, Bündnisse in die Subkultur hinein zu schmieden. Dieses Vorgehen wäre meines Erachtens nicht nötig gewesen und war ein strategischer Fehler. Wie gesagt kenne ich die Veranstalter. Das sind Leute, die mit Nazis überhaupt nichts am Hut haben. Wir haben zu einer früheren Veranstaltung mehrere ungewollte Besucher gemeinsam rausgeschmissen. Das sind Leute, die wie wir uns alle in den Käffern noch regelmäßig mit Nazibanden prügeln mussten, weil wir anders aussahen. Das hat auch die geprägt. Aber die sind nicht politisch, die Oi-Szene hat keinen Kampfauftrag. Es geht in erster Linie darum, Spaß zu haben auf eine besondere, ekstatisch-provokante Weise. Es wird viel mit Tabus gespielt. Die Leute sind keine Weltverbesserer. Du kannst mit ihnen reden, das weiß ich. Aber nicht belehrend, nicht mit dem Zeigefinger. Dann kriegst du den Stinkefinger als Antwort. Einfaches psychologisches Prinzip. So gut und intelligent wie ihr recherchiert, wundert es mich, dass ihr das nicht klarkriegt. Statt gleich große Kampfpamphlete anonym im Netz zu veröffentlichen und die Veranstalter an der Pranger zu stellen und damit zu demütigen, kann man als erstes mal das persönliche Gespräch suchen. Habt ihr das mal probiert? Bietet euch den Leuten als Verbündete an, beratet sie, damit sie nicht das nächste Mal in die gleiche Falle tappen. Das aktuelle Oi-The Nische hat ne antifaschistische Oi-Band mit im Programm. Zeigt doch den guten Willen des Veranstalters, muss man doch nicht negativ färben, von wegen, die solln da nicht auftreten bei dem Grauzoni. Kann doch ne neue Basis sein. Muss man natürlich auch in der Lage sein, mal von den eigenen Dogmen zurückzutreten. Warum strebt ihr nicht danach, stärker zu werden und euch zu verbünden und die Faschos gemeinsam zurückzudrängen? Zur Zeit seid ihr draußen. Den allermeisten Konzertbesuchern ist es herzlich egal, was die Antifa zu dem Event sagt, die stehen im zweifelsfall auch mal neben einem Nazi und wissens nicht mal. Das sind passiv Manipulierte. Haut sie wie bisher in eine Schuld-Schublade und freut euch über eure eigene moralische Überlegenheit. Nur, dass ihr nichts aber auch gar nichts damit bewirkt. Ja doch. Ein Großteil der Szene ist genervt von euch und verschließt sich aus diesem Grunde generell dem Thema Antifaschismus. Schade. Strategisch habt ihr dann verloren.

    Mit nachdenklichem Gruß

    Micha

  12. Gravatar Icon 12 soike 23. Januar 2010 um 19:51 Uhr

    jutjut,war auch scho nen paar ma aufn nische und hab da nix von irgendwelchen tendenzen gemerkt,ist halt nur feiern…aba wenn ich mir den artikel und die dazugehörigen kommentare durchlese,fällt mir eins auf:der autor gibt seine meine zu kund was ja auch in ordnung ist, er kriegt im forum ordentlich kritik was ja auch richtig ist, aba ausser einen kurzen text äussert er sich nicht mehr zu der sache!also wenn ich für solche behauptungen(ich bin so böse;)) beweise hätte würde ich mit den leuten weiter disskutieren und nich nur meine backen halten…

  13. Gravatar Icon 13 Matzek Drummer von Bombecks 12. Februar 2010 um 21:01 Uhr

    Mir geht das ganze gelabere hier tierisch auf den Sack, weil jeder beim Anderen auf den Teller guckt anstatt sein eigenes Süppchen zu löffeln!!!
    Wo ist denn das noch Punk oder Oi! wenn ich strikt darauf achte welchen schritt ich tue nur um nicht anzuecken oder jemand zu beleidigen!
    Da kann ich auch Pop Musik machen mit Texten wie Lady Gaga oder Dieter Bohlen die keinen aufregen!
    Ihr urteilt über Leute mit denen ihr niemals ein persönliches Wort gewechselt habt..ihr vermutet nur!!!

    Mich persönlich kotzt auch diese ganze Szene so an das ich seid Jahren nicht mehr auf Oi!Konzerte gehe(bis auf unsere eigenen) weil es immer das selbe ist, der eine will sonst wie unpolitisch und unkorrekt sein der andere will ja gar nicht irgend wie falsch verstanden werden und macht sich die Jacke voller Good Night White Pride Butten…
    Ihr habt alle vergessen worum es geht…
    um die Musik und den Spaß im leben!!!
    Ich muss mich die ganze Woche an der Arbeit rum ärgern da will ich nicht noch in meiner Freizeit von Leuten belastet werden die nichts weiter zu tun haben als über links rechts gut böse nachdenken…sucht euch ne Arbeit oder baut Segelflieger aber geht mir nicht auf die Eier mit dieser Scheiße hier!!!!!!

    Ich mache Musik mit Bombecks um Spaß zuhaben, um ordentlich abzurocken, um die freudigen Gesichter zusehen von den Leuten die unsere Musik lieben und NICHT um irgend einer Ideologie nach zugehen.
    Ach und nur weil ich nicht gleich jeden der rechts ist verjage oder verhaue heißt es nicht das ich deren kranke Meinung unterstütze, ich hau doch auch nicht jeden vors Maul der links ist oder der sein Bier lieber 3grad wärmer mag als ich…
    Wenn mir einer auf den Senkel geht mit sein Dünnschiss sei es links oder rechts dann sag ich ihm das schon!!!

    Mfg Matzek

Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.