Archiv für Februar 2009

Dessau’s Calling

::7.3.09 Dessau: Naziaufmarsch blockieren! ::

Für den 07. März 2009 kündigen Neonazis aus Dessau und Anhalt-Bitterfeld einen “Trauermarsch” unter dem Motto: “Gegen das Vergessen – Zum Gedenken der Opfer des Bombenangriffs auf Dessau am 07.03.1945″ an.

Nach den “Trauermärschen” im März 2005 und 2008 in der Muldestadt versuchen Rechtsextremisten der Region auch in Dessau-Roßlau einem festen Aufmarschtermin zu etablieren, um sich in die bundesweiten Jammeretappen der Neonaziszene einzureihen. Faktenresistent und geschichtsrevisionistisch versucht die rechtsextreme Szene alljährlich vielerorts die kriegsnotwendige Bombardierung deutscher Städte zum Angriffskrieg der Alliierten zu erklären und deutsche Schuld an Krieg und industriellem Massenmord von Menschen zu negieren.

mehr infos: hier.

NO PASARAN!

In Dresden findet am Samstag, 14.2.09 eine Demonstration gegen einen Nazi-Großaufmarsch statt. Nazis gedenken den deutschen Toten von Bombenangriffen auf die Elbestadt. Geschichtsrevisionistisch verdrehen sie, dass Nazi-Deutschland den Krieg begonnen hat und verwischen die Rolle von Täter und Opfer.

Der größte regelmäßige Naziaufmarsch Europas hat sich in den letzten zehn Jahren in Dresden etablieren können.

Dabei propagieren inzwischen bis zu 6.000 Nazis die Bombardierung Dresdens als “Alliierten Bombenholocaust” und fordern Rache und Vergeltung, während sie es jedes Mal schaffen, mindestens in Sichtweite der Synagoge vorbei zu demonstrieren. Seitens der Stadt wird regelmäßig der Versuch unternommen, antifaschistischen Widerstand stark zu behindern. Trotzdem haben sich mitunter mehrere tausend Menschen den Nazis in den Weg gestellt. Es bleibt an uns, den Aufmarsch gemeinsam zu verhindern und ihnen die Straße endgültig zu entreißen!

Wir werden nicht länger hinnehmen, dass die Geschichte durch die Nazis verdreht wird!

Nie wieder Krieg! Nie wieder Faschismus!

Antifa-Demo in Dresden: 14.2.09 | 11 Uhr | Hauptbahnhof
Zugtreffpunkt ab Berlin: 14.2.09 | 7 Uhr | Berlin-Hauptbahnhof (tief)

Keine Geschäfte mit Neonazis! Tu Wat gegen Thor Steinar und rechten Lifestyle

Hier der Aufruf der Antifaschistischen Aktion Greifswald zur Demonstration gegen den Thor Steinar Laden „Fashion Store“.
Zugtreffpunkt für Berlin/Brandenburg:
10 Uhr Gleis 6 auf dem Hauptbahnhof Berlin

Unauffällig sieht er aus, der kleine Laden am Südbahnhof mit dem Namen „Fashion Store“. Doch neben bekannten Sport- und Freizeitklamotten vertreibt Mandy Constanze Schöndorf hier auch Kleidung von THOR STEINAR, die derzeit beliebteste Modemarke von Rechten und Neonazis. Nachdem Mandy C. Schöndorf ihren ersten Thor Steinar Laden in der Innenstadt vor einem Jahr schließen musste, versucht sie es nun erneut – diesmal in unmittelbarer Nähe zu Greifswalds Plattenbaugebieten.
(mehr…)