Archiv für Januar 2010

15.2 – Naziaufmarsch in Cottbus verhindern!

Am Montag, dem 15. Februar 2010 wollen Nazis, ausgehend vom Hauptbahnhof, durch Cottbus marschieren, um den „deutschen“ Opfern der Bombardierung 1945 zu gedenken.

Aber nicht mit uns. Wir werden uns das nicht gefallen lassen.

+++Update: Antifa Kundgebung: Wendeschleife / ThiemStr. ab 18 Uhr+++

Die Nazis verfälschen nicht nur die Geschichtsschreibung in Cottbus, in der Täter zu Opfern gemacht werden, sondern knüpfen auch an eine bundesweite Gedenkkultur in ganz Deutschland an. Erinnert sei nur an den europaweit größten Naziaufmarsch am 13. Februar in Dresden. Dort wird mensch dieses Jahr versuchen den Aufmarsch zu verhindern, was mithilfe eines sehr großen Bündnisses auch gelingen kann.

(mehr…)

Dresden Calling 2010!

Am Ort der Geschichte Entschlossen entgegenstellen – gemeinsam blockieren!
Wir rufen alle Antifaschistinnen und Antifaschisten dazu auf, am 13. Februar dem Naziaufmarsch in Dresden entschlossen entgegenzutreten und ihn gemeinsam zu blockieren!

In dem bundesweiten Bündnis No pasarán! haben sich verschiedene linke
und antifaschistische Gruppen zusammengeschlossen, um dem jährlich
stattfindenden Nazigroßaufmarsch endlich ein Ende zu bereiten.

(mehr…)

Spiel mir das Lied von der Grauzone

Wenn Grauzonenbands und Veranstalter von solchen konzerten wegen rassistischen, chauvinistischen und anderen unsäglichen Texten kritisiert werden, dann reagieren diese meist mit einer Mischung aus Verfassungsschutzrethorik und Opfergehabe. So auch Ende des letzen Jahres der Veranstalter des „Oi The Nische“-Festivals in Oranienburg

(mehr…)