Archiv für August 2010

(O)Burger Solidarität!


(mehr…)

25.09.2010: Wake Up!

Wake up! Offensiv gegen rechte Gedanken und Strukturen
Mehr Infos: http://www.antifa-potsdam.de/index.html

Fünf Jahre sind seit dem „summer of hate“, wie er einst von Potsdamer Neonazis ausgerufen wurde, vergangen. Fünf Jahre in denen sich bis heute eine „neue“ Generation von Neonazis in der Landeshauptstadt zusammenfinden, organisieren und etablieren konnte. Die Serie von rechtsradikalen Gewalttaten und Propagandadelikten im Sommer 2005, nahm ihren traurigen Höhepunkt in der Nacht zum 3. Juli im sogenannten „Tram-Überfall“. Damals griff eine ca. 20-köpfige Neonazigruppe zwei Student_innen aus einer Straßenbahn heraus an und verletzte diese lebensgefährlich. Dies führte zur Verurteilung und Inhaftierung führender Potsdamer Neonazis und somit zur zeitweisen Schwächung der lokalen Neonaziszene.
(mehr…)

Statement zu den Farbanschlag auf den „Hammer“

Vor einigen Wochen kam es in Hohen Neuendorf zu einem Farbanschlag auf die Wikingerkneipe „Der Hammer“. In einem Text über den „Hammer“ wurde hier zuvor berichtet, wie es um das Treiben um den „Hammer“ steht. Aus diesem Grund gab es Stimmen, welche munkelten, dass die Antifa Oranienburg hinter dem Anschlag gesteckt hätte. Wir sehen uns zwar als autonome antifaschistische Gruppierung, dies bedeutete allerdings nicht, dass wir Aktionen durchführen würden, welche unsere eigene politische Arbeit zerstört. (mehr…)

Rechtsoffenes Wochenende in Oberhavel?

Grau – Grauer – Oi The Nische

Wir durften bereites einmal über Grauzonen-Konzerte in Oranienburg schreiben. Im August 2008 spielten die Grauzonenbands Bombecks, Stärkste Minderheit und Gerbenok in Oranienburg beim „Oi The Nische“-Festival [1]. Das Ergebnis war zum einen, dass sich der Veranstalter bei uns meldete und er sowohl seine Gäste, als auch uns mit Nazis gleichsetzte – und das in bester Extremismustheorietour. Bei einem späteren Konzert sollte die antifaschistische Band Donkey Work aus Potsdam spielen, sagte dies aber ab, da sie nicht in Verbindung mit rechtsoffenen VeranstalterInnen stehen wollte.
(mehr…)

Kein Kiez für Nazis! In Weißensee und überall!

Kundgebung: 28. Aug. 2010 | Weißensee
14 Uhr | Mahlerstr./Bizetstr.
Anschließend: Demo durch den Kiez
(Anfahrt: Tram M4, M13,12 bis Antonplatz)

Seit Mai häufen sich in Weißensee rechte Sprühereien, Pöbeleien und Übergriffe. Viele der Provokationen richten sich auch maßgeblich gegen den Jugendclub Bunte Kuh e.V. und das Kultur- und Bildungszentrum (KUBIZ) in Weißensee. Aus diesem Anlass veranstalten verschiedene Initiativen am 28. August eine Kundgebung gegen die Neonazipräsenz der letzten Monate.
(mehr…)