Archiv für März 2011

Wir feiern Geburtstag!

Auswertung der Antirademo 2011

Einleitung

Seit 1997 wird in Oranienburg die Antirassismusdemonstrationzelebriert. Da im Jahr 2008 keine solche Demonstration stattfand, haben wir als Antifa Gruppe Oranienburg, diese Oranienburger Tradition 2009 wieder erweckt und auf Anhieb 350 Menschen zur Demo begeistern können. Bei der Demonstration 2010 überließen wir einen Großteil der Organisation dem Forum gegen Rassismus und rechte Gewalt, was sich aus unserer Sicht an mehreren Stellen als nicht optimal darstellte. So entschieden wir uns für das Jahr 2011 eine Demonstration nach unseren Vorstellungen vorzubereiten und dem Forum Partizipationsmöglichkeiten anzubieten. (mehr…)

Redebeitrag bei der Antirademo zu Extremismus

Wer von Demokratie reden will, sollte vom Extremismus schweigen

Antidemokratische Tendenzen haben viele Gesichter. Eines davon ist die Extremismusklausel. Eingeführt durch Rechtspopulistin Schrägstrich Familienministerin Kristina Schröder fordert die Extremismusklausel eine Unterschrift von zivilgesellschaftlichen Initiativen in der sie nachweisen, dass sie und potentielle Partner_innen verfassungstreu agieren, wenn sie staatliche Förderung wollen. Dass sich viele Initiativen dabei unter Gesinnungsjustiz sehen, ist nicht ganz aus der Luft gegriffen. Kritikerinnen befürchten, dass kontinuierliche Arbeit vieler Projekte für Demokratie und gegen Rechts gefährdet wird. (mehr…)

Redebeitrag bei der Antirademo zu Neonazis in Oranienburg

Nazis in der Provinz

Oberhavel bietet Neonazis verschiedenster Colouer einen sicheren Rückzugsraum zum Aufbau von Strukturen. Die Entwicklung des Neonazismus blickt hier auf eine lange Geschichte zurück. 1987 gab es einen Überfall mehrerer Neonazis auf Volkspolizisten mit anschließenden Randalen im Nachbarort Velten. Das besondere an den Fall ist, dass dieser in der damaligen DDR als ein Neonafaschistischer Übergriff gewertet wurde und nicht, wie üblich zum Rowdytum verharmlost wurde. Auch die Nachwendejahre gingen in Oranienburg nicht ruhelos vorbei. (mehr…)

SA: Protest gegen Nazis in Brandenburg / Havel

Samstag, 26. März: Demonstration gegen Veranstaltung von Holocaustleugner_innen Quelle: Antifaschistische Netzwerk [AFN]

Am Samstag, den 26. März 2011, wollen (Neo)nazis vor der JVA Brandenburg an der Havel mittels eines Aufmarsches ihre Solidarität mit dem in einem dortigen Zellentrakt inhaftieren Holocaustleugner Horst Mahler bekunden. (1.)

Die selbst im (neo)nazistischen Milieu nicht unumstrittene Veranstaltung zielt anscheinend gegen den bundesrepublikanischen Strafgesetzparagraphen 130 und fordert dessen Abschaffung sowie die damit einhergehende Entlassung Mahlers aus Strafhaft. (2.)
(mehr…)

Frisch aus der Presse

[MAZ] NEONAZISMUS: Braunes Sammelbecken

Im Landkreis gibt es viele namhafte Nazis / NPD fährt zunehmend juristische Geschütze auf

ORANIENBURG - Normalerweise plaudern Neonazi-Größen mit Leuten aus der Linken-Szene ja nicht so gerne. Vor allem nicht über ihren Wohnort. Doch als Michael Regener, seines Zeichens ehemaliger Sänger der inzwischen verbotenen Rechtsrock-Band „Landser“, vor einiger Zeit am Oranienburger Bahnhof auftaucht, da passiert es doch.
zum weiterlesen: hier

[OGA] Einblick in versteckte Strukturen


Oranienburg –
Die versteckten Strukturen von Neonazis im Süden von Oberhavel transparent zu machen und damit der Zivilgesellschaft die Augen zu öffnen, das will die Oranienburger Antifa-Gruppe mit ihrer umfangreichen Dokumentation über die rechte Szene erreichen. Von Friedhelm Brennecke Die neue Broschüre „Blickpunkt“ gibt darüber sehr ausführlich Auskunft. „Open your eyes!“ lautet denn auch das Motto der Demonstration zum Antirassismustag an diesem Sonnabend, 19. März, in Oranienburg.
zum weiterlesen: hier

Infoveranstaltungen + Recherchebroschüre

Am gestrigen Montag fand in Oranienburg eine Infoveranstaltung zu den Themen Neonazismus in Oberhavel und eine kleinere Einführung in die Thematik der „Extremismustheorie“ statt.

Bei der Einführung zur „Extremismustheorie“ ging es um die Widersprüchlichkeiten in der „Extremismustheorie“ gegenüber der Realität. Konkret gezeigt wurde dieses anhand der Gleichstellung so genannter „Extremisten“, welche aufgrund von praktischen wie auch theoretischen Beispielen wiederlegt werden konnten. (mehr…)

Aufruf zum bundesweiten Aktionstag am 22. März 2011

Für den 22. März 2011 hat ein breites Bündnis einen bundesweiten Aktionstag gegen Asylbewerberleistungsgesetz, “Residenzpflicht”, Lagerisolation & rassistische Sondergesetzgebung beschlossen.

Der Aufruf kann hier eingesehen werden (pdf).

Alle weiteren Infos findet ihr auf www.kampagne-abolish.info
(mehr…)