Archiv für Mai 2011

Neonazi im Knast oder auch nicht ist eigentlich egal

UPDATE (15.Juni.2011)
Beim Naziaufmarsch in Spremberg nahmen auch Oberhaveler Neonazis teil. Dies wäre nicht überraschend, wenn nicht einer von diesen am Anfang diesen Jahres eine 8-monatige Haftstrafe antreten sollte. Darum widmen wir uns mal der Person heute genauer.

Patrick „Schulle“ Schulz ist in Oranienburg eine bekannte Persönlichkeit. Ein Jugendrichter meinte am Rande einer Veranstaltung, angesprochen auf die Person Schulz, dass dieser seit seinem 14. Lebensjahr regelmäßig bei ihm vorm Richtertisch saß und er die Hoffnung verloren hat, dass mensch diesen noch in die Gesellschaft zurückholen könne. Anfänglich nur in einer Suff-Jugend-Clique unterwegs versuchte er ab 2007 es mit organisierten Strukturen. So arbeitete er mit einem Ex-Mitglied der Kameradschaft Hamm (Nordrhein Westfalen) im Westversand und gründete mit Toni Gusek , Christian Wanzek (Velten) und einigen anderen den „Sturm Oranienburg“. Dieser trat in Erscheinungen bei Demonstrationen durch eine einheitliche Uniformierung auf. Sie trugen T-Shirts mit dem Logo des „Sturms“.
(mehr…)

PM: Gutschein-Boykott

Quelle: http://uri.blogsport.de/

Für den 1.6.2011 planen die Bewohner_innen des Flüchtlingsheims Stolpe Süd einen Boykott der ihnen monatlich ausgezahlten Wertgutscheine. Das Sozialamt wurde bereits postalisch informiert, dass es die Leistungen für Juni als Bargeld auszahlen soll und die Erniedrigung und Ausgrenzung durch Gutscheine nicht weiter hingenommen werden.

Um diesen Boykott zu unterstützen und unserem Protest gegen das Gutscheinsystem Ausdruck zu verleihen, wird es am 1.6., ab 7 Uhr eine Kundgebung vor dem Flüchtlingslager Stolpe Süd in Hennigsdorf geben. An diesem Tag sollen ab ca. 9 Uhr die Gutscheine für Juni verteilt werden. Treffpunkt für Unterstützer_innen ist 8 Uhr S-Bahnhof Hennigsdorf. Des Weiteren wird am 3.6. um 15 Uhr eine Kundgebung auf dem Postplatz direkt beim S-Bahnhof in Hennigsdorf stattfinden.
(mehr…)

Don Quijote zieht weiter durch Oberhavel

.Das Oberhaveler Pendant zu Don Quijote hat wieder zugeschlagen und diesmal sich wahrlich an die optische Täuschung seiner literarischen Vorlagen gehalten. Er schlug und schlägt auf einen Drachen ein, den es real nicht gibt, glaubt aber wie die Kunstfigur an dessen Realität und hackt ums andere Mal nach. Gemeint ist der böse „Linksextremismus“ im Landkreis Oberhavel.

Helmuth „Don Quijote“ Reitmayer und seine Sancho Pansas aus der FDP Oberhavel erhalten derzeit irritierender Weise eine Möglichkeit nach der anderen um die Bürger_innen Oberhavels zu erklären, wo der Feind steht. Doch gehen wir der Reihenfolge nach vor.
(mehr…)

3 Jahre Antifa Gruppe Oranienburg

Am 9.Mai 2011 feiert die Antifa Oranienburg ihren dritten Geburtstag – Zeit einen kleinen Rückblick zu riskieren.

In der Nacht zum 8.Mai 2008 hinterlegten Neonazis von den Jungen Nationaldemokraten (JN) im gesamten Oranienburger Stadtgebiet Puppen, welche verstümmelte und vergewaltigte Mädchen darstellen sollten. Es ging dabei um die Darstellung, der massenhaften Vergewaltigung deutscher Frauen durch sowjetische Soldaten nach dem Sieg über Deutschland. Dabei lag ein geschichtsrelativerender Flyer der JN. Dies war der Moment in dem sich linke Jugendliche aus Oranienburg zusammensetzten und die Antifa Gruppe Oranienburg (AGO) gründeten.
(mehr…)