NPD-Bundesparteitag in Neuruppin stören!

Am kommenden Wochenende will die NPD in der Fontanestadt Neuruppin ihren Bundesparteitag abhalten. Nachdem sie 84 Absagen erhalten hat, war sie nun in Neuruppin erfolgreich.

Warum da hin?
Sicher ist – verhindert werden kann der Bundesparteitag wohl nicht. Doch gerade Neuruppin hat sich aktuell in Brandenburg zu einem Aktivraum für Neonazis entwickelt. Es gab in diesem Jahr zwei Neonaziaufmärsche (1,2), wobei einer verhindert wurde, die NPD konnte nach vier Jahren Krampf und Kampf einen NPD Stützpunkt aufbauen und es gab unzählige Propaganda- und auch Gewaltdelikte. Verantwortlich hierfür sind die neuen NPD-ler_innen, sowie die Kameradschaften „Freie Kräfte Neuruppin/Osthavelland“ und „Freie Kräfte Ost“. Erst am 05.11.2011 trafen sich zu einer „nicht angemeldeten“ Versammlung bis zu 70 Neonazis aus Berlin und Brandenburg in der Nähe von Neuruppin – Vermutung hierbei: ein Neonazikonzert.

Den Antifaschist_innen in der Stadt wehte dieses Jahr mehrmals der Wind ins Gesicht. Ob es der örtliche linke Jugendklub Mittendrin war, der vom Verfassungsschutz ins Visir genommen wurde und erfolgreich verklagt werden konnte, oder ob es antifaschistische Bürger_innen waren, die einem skandalösen Polizeieinsatz ausgesetzt waren anlässlich eines Neonaziaufmarsches.

Das alles sind Gründe um am Samstag den 12.11.2011 nicht gemütlich im Bett zu liegen, sondern sich in das eine Stunde von Berlin entfernte Neuruppin zu machen. Um Nazis zu zeigen, dass sie unerwünscht sind und den lokalen Strukturen zu zeigen, dass sie nicht alleine sind.

Treffpunkt für Berliner_innen:
10:00 Uhr S-Bhf Gesundbrunnen (oben vor dem S-Bhf-Eingang)
Abfahrt 10:22 Uhr Gleis 3 Richtung Hennigsdorf.
Ankunft in Neuruppin 11:26 Uhr

Es wird in Neuruppin eine angemeldete Kundgebung geben und im Mittendrin vermutlich Vokü, günstige Getränke und einen Platz zum Aufwärmen.

Support your local Dorfantifa!

Share and Enjoy:
  • Facebook
  • Twitter
  • MySpace