Archiv der Kategorie 'Grauzone'

Von Grauzone zur Braunzone

Das „Oi!-The-Nische“ Festival feiert heute sein zehntes Jubiläum. Ein Grund sich langsam aber sicher sich vom unpolitischem Oi! zu verabschieden. Während bei vorherigen Veranstaltungen „linke“ oder klar antifaschistische Oi-Bands neben rechtsoffenen aufspielen sollten, verzichtet man nun gänzlich auf solche Spielereien, sondern holt sich direkt die Grauzonen-Oi-Bands.
(mehr…)

Es hat sich ausgehämmert

Hammer - geschlossenDas Jahr 2011 konnte inzwischen nicht besser für die Antifa Gruppe Oranienburg starten. Uns wurde berichtet, dass die „Wikingerkneipe – Der Hammer“ in Hohen Neuendorf geschlossen wurde. An der Tür fand sich ein Zettel: „geschlossen da Chaoten unser Gebäude beschmiert haben“ . Hintergrund war ein Farbbeutelangriff in der Nacht zum 21.07.2010, bei dem es ein Bekennerschreiben aus Berlin gab..
(mehr…)

Statement zu den Farbanschlag auf den „Hammer“

Vor einigen Wochen kam es in Hohen Neuendorf zu einem Farbanschlag auf die Wikingerkneipe „Der Hammer“. In einem Text über den „Hammer“ wurde hier zuvor berichtet, wie es um das Treiben um den „Hammer“ steht. Aus diesem Grund gab es Stimmen, welche munkelten, dass die Antifa Oranienburg hinter dem Anschlag gesteckt hätte. Wir sehen uns zwar als autonome antifaschistische Gruppierung, dies bedeutete allerdings nicht, dass wir Aktionen durchführen würden, welche unsere eigene politische Arbeit zerstört. (mehr…)

Rechtsoffenes Wochenende in Oberhavel?

Grau – Grauer – Oi The Nische

Wir durften bereites einmal über Grauzonen-Konzerte in Oranienburg schreiben. Im August 2008 spielten die Grauzonenbands Bombecks, Stärkste Minderheit und Gerbenok in Oranienburg beim „Oi The Nische“-Festival [1]. Das Ergebnis war zum einen, dass sich der Veranstalter bei uns meldete und er sowohl seine Gäste, als auch uns mit Nazis gleichsetzte – und das in bester Extremismustheorietour. Bei einem späteren Konzert sollte die antifaschistische Band Donkey Work aus Potsdam spielen, sagte dies aber ab, da sie nicht in Verbindung mit rechtsoffenen VeranstalterInnen stehen wollte.
(mehr…)

[Hohen Neuendorf] Ein unscheinbarer Laden

Seit einigen Jahren gibt es im Oberhaveler Städtchen Hohen Neuendorf eine Kneipe, welche keine Berührungsprobleme mit Neonazis hat und einige führende Neonaziaktivisten. Anfang des Jahres wurden wir durch örtliche Jugendliche und Antifaschist_innen auf diese Zustände verstärkt aufmerksam gemacht. Hauptpunkt ist dabei die „Wikingerkneipe – Der Hammer“, welcher von Mittelalterfreunden, aber auch von Neonazis genutzt wird.
(mehr…)