28.12.11 » Mühlenbeck / Oberhavel
Ein Mann, der sich am Sonntagmorgen mit einem Taxi nach Schönfließ fahren ließ, hat am Ende der Fahrt einen türkischstämmigen Fahrer beschimpft. Der Mann gröhlte dann noch rechtsextreme Parolen, bevor er das Taxi in unbekannte Richtung verließ. (Quelle: MAZ)

28.12.11 » Hennigsdorf / Oberhavel
Eine Zeugin hat die Polizei am Sonntagmorgen darüber informiert, dass in der Freidrich-Engels-Straße mehrere Personen bei offenen Fenster in der obersten Etage eines Mehrfamilienhauses lauthals rechtsextreme Parolen skandieren. In der Wohnung waren zwei alkoholisierte und der Polizei bekannte junge Männer im Altern von 18 und 19 Jahren, die gegenüber den Beamten alles abstritten. Zur Verhinderung weiterer Straftaten wurden den Besucher in der Wohnung ein Platzverweis erteilt, den er auch befolgte. (Quelle: MAZ)

25.12.11 » Hennigsdorf / Oberhavel
Am Morgen des 25.12. wurde die Polizei durch eine Zeugin darüber informiert, dass in der Friedrich-Engels-Straße mehrere Personen aus einem geöffneten Fenster in der obersten Etage eines Mehrfamilienhauses lauthals rechtsextreme Parolen rufen. In der Wohnung konnten zwei alkoholisierte und der Polizei bekannte junge Männer von 18 und 19 Jahren mit 1,30 bzw. 1,39 Promille Atemalkohol festgestellt werden, welche den Tatvorwurf aber bestritten. Zur Verhinderung weiterer Straftaten wurde einer Person ein Platzverweis erteilt, welcher befolgt wurde. (Quelle: Internetwache)

17. bis 18.12.11 » Hennigsdorf / Oberhavel
Am Bahnhof, dem Einkaufzentrum Ziel und dem Heizkraftzentrum in der Rathenowerstraße wurden neonazistische Aufkleber geklebt. (Quelle: Register_Facebook)

10.12.11 » Oranienburg / Oberhavel
Gegen halb sieben Uhr früh kam es zu einem Angriff durch einen Neonazi aus einer siebenköpfigen Gruppe gegen einen alternativen Jugendlichen. Der Neonazi attackierte den Jugendlichen nach einer kurzen verbalen Auseinandersetzung mit einer Kopfnuss und schlug ihn ins Gesicht. Die Bundespolizei am Oranienburger Bahnhof schritt ein. Gegen den Eingreifer wurde Anzeige erstattet (Quelle: Antifa)

01.12.11 » Hennigsdorf / Oberhavel
Rechte Schmierereien wurden der Polizei am Donnerstag aus einer Hennigsdorfer Schule gemeldet. Unbekannte hatten an einer Eingangstür sowie an einem Lichtmast auf dem Schulgelände mehrere etwa 5×5 cm große Kritzeleien mit rechten Symbolen angebracht. Die Polizei nahm eine Anzeige auf. Um die Beseitigung kümmerte sich die Schule. (Quelle: Internetwache)

30.11.11 » Velten / Oberhavel
Aufgrund einer Razzia gegen die neonazistische Band „XxX“(auch unter den Namen: DST, Deutsch Stolz Treue, Dr.Sommer-Team bekannt) wurde auch eine Garage in der Thälmannstraße in Velten durchsucht. Beschlagnahmt wurden unter anderem ein Luftdruckgewehr ohne Zulassungszeichen, Computer, Datenträger sowie mehrere tausend, versandfertige CD‘s (allerdings nicht nur in Velten). Die Garage gehört dem 23-jährige Veltener Neonazi Robert W., dem nun ebenfalls eine Anzeige wegen Volksverhetzung droht.
(Quelle: Zeit Online, Berliner Morgenpost, sowie Polizei Berlin)

28.11.11 » Hennigsdorf / Oberhavel
20 CDs mit vermutlich rechter Musik stellte die Polizei in der Nacht zum Samstag in einer Hennigsdorfer Wohnung sicher. Nachbarn hatten nach Mitternacht zunächst laute Musik aus der Wohnung in einem Mehrfamilienhaus gemeldet. Der Hausherr wurde von der Polizei zur Ruhe ermahnt, drehte aber die Lautstärke nach der Abfahrt der Beamten wieder auf. Die erneut zum Ort entsandte Streife musste erst die Stromzufuhr unterbrechen, ehe der 27-Jährige die Tür öffnete. Der junge Mann griff die Beamten tätlich an und musste mit einfacher körperlicher Gewalt fixiert werden. Zeugen hatten inzwischen auch von mitgegröhlten rechten Parolen berichtet, sodass die Einsatzkräfte Musikanlage und Tonträger des Hausherrn überprüften. Dabei stießen sie auf zahlreiche CDs mit vermutlich rechtsextremer Musik und stellten die Dinge sicher. Der angetrunkene (1,26 Promille) Mieter kam vorübergehend in Gewahrsam. Er ist der Polizei bereits wegen ähnlicher Delikte bekannt. Ein ebenfalls angetrunkener 17-Jähriger sowie eine 16-Jährige, der sich mit in der Wohnung befanden, mussten mit zum Revier und wurden an Angehörige übergeben. Weitere Ermittlungen folgen. (Quelle: Internetwache)

23.11.11 » Hennigsdorf / Oberhavel
Rechte Symbole haben Unbekannte kürzlich in der Parkstraße gesprüht. Mitarbeiter der Stadtverwaltung entdeckten am Dienstagnachmittag ein auf das Pflaster gesprühtes Hakenkreuz. Die Polizei nahm Ermittlungen zu den möglichen Schmierfinken auf. Um die Beseitigung kümmerte sich das Ordnungsamt. (Quelle: Internetwache)

15.11.11 » Hennigsdorf / Oberhavel
Beschimpft und beleidigt wurde ein 49-Jähriger am Montagabend in einem Hennigsdorfer Mehrfamilienhaus. Der dauerhaft in Deutschland lebende Afrikaner hatte gegen 22 Uhr Nachbarn wegen erheblicher Lärmbelästigung um Ruhe bitten wollen. Dabei wurde er von einem 37-jährigen Mann, der sich in einer Nachbarwohnung aufhielt, mit fremdenfeindlichen Worten beschimpft. Polizeibeamte nahmen daraufhin eine Anzeige wegen des Verdachts der Volksverhetzung gegen den angetrunkenen (1,89 Promille) Mann auf. Gegen die 26-jährige Mieterin, bei welcher sich der 37-Jährige aufhielt, wurde eine Ordnungswidrigkeitsanzeige wegen Lärmbelästigung erstattet. (Quelle: Internetwache)

01.11.11 » Oranienburg / Oberhavel
Ruhestörender Lärm im Oranienburger Stadtgebiet – Durch verständigte Polizeikräfte konnte eine Gruppe unmittelbar vor der Gedenkstätte gestoppt und die Identität festgestellt werden (elf männliche Personen im Alter von 17 – 24, zum Teil polizeilich bekannt wegen Taten mit rechten Hintergrund u.a). Eine genaue Zuordnung des Gerufenen zu einzelnen Personen der Gruppe war dem Zeugen jedoch nicht möglich. Gerufen wurde unter anderem „Heil“ und „SS“. Durch die Staatsanwaltschaft wurde vor diesem Hintergrund der Anfangsverdacht einer Straftat verneint und die elf Personen wurden nach durchgeführter Gefährderansprache vor Ort entlassen. (Polizeiticker, andere)

28.10.11 » Hennigsdorf / Oberhavel
Über Nacht verteilte die NPD Parteiwerbung an Haushalte im Wohngebiet Hennigsdorf Nord. (Quelle: Anwohner_innen)

22.10.11 » Hennigsdorf, Falkensee / Oberhavel
Sieben NPDler (vermutlich Hennigsdorf) führten im Rahmen der bundesweiten NPD-Kampagne „Raus aus den Euro“ eine Aktion in Hennigsdorf und Falkensee durch. In Totenkopfmasken mit Kreuzen und einem Sarg, der in einer Fahne der Bundesrepublik Deutschland gewickelt war. Sie verteilten in den Innestätten und an den Bahnhofen Flyer. Zeitgleich posierten sie vor dem KZ Mahnmal am Postplatz in Hennigsdorf, sowie vor der Linksparteizentrale in Falkensee. (Quelle: Antifa)

16.10.11 » Oranienburg / Oberhavel
An der Bushaltestelle vor dem Kaufland wird ein Hakenkreuz mit einem Edding hinterlassen. Es wird am Folgetag durch einen Mitarbeiter der OVG entfernt. (Quelle: Anwohner_innen)

15.10.11 » Borgsdorf / Oberhavel
Ein Zeuge verständigte am Samstag, 15.10.11, gegen 02.30 Uhr die Polizei. Er hatte fünf Jugendliche bemerkt, die am Bahnhof in Borgsdorf mit einem metallischen Gegenstand auf einen Fahrradständer schlugen und verfassungsfeindliche Parolen riefen. Polizeibeamte stellten drei von ihnen. Dabei handelte es sich um zwei 21-Jährige und einen 22-Jährigen. Die Polizei leitete ein Ermittlungsverfahren ein. (Quelle: Internetwache)

06.10.11 » Leegebruch / Oberhavel
In Leegebruch tauchen Sticker mit den Texten „Die BRD zerstört meine Zukunft“ auf. Zeitgleich wurde ein Dixi-Klo mit dem Text „Freie Kräfte Ost“ beschmiert. Das S als Rune und das O als Keltenkreuz. (Quelle: Anwohner_innen)

03.10.11 » Mühlenbeck-Mönchmühlen/ Oberhavel
Am S-Bahnhof Mühlenbeck-Mönchmühle wurden verschiedene Nazischmierereien (darunter Hakenkreuze, „heil Hitler“ und „töted alle Kanacken“ angebracht. Die Polizei wurde informiert. (Quelle: Anwohner_innen)

09.09.11 » Hennigsdorf / Oberhavel
Am Freitag, 09.09.11, gegen 22.30 Uhr äußerte sich nach derzeitigem Kenntnisstand ein in einem Imbiss abwertender 50-jähriger Mann am Postplatz in Hennigsdorf über Ausländer. Zwei 16-jährige Mädchen mit eigenem Migrationhintergrund sprachen daraufhin den 50-jährigen an. Es entwickelte sich ein Streitgespräch, in dessen Verlauf der stark unter Alkoholeinfluss stehende Mann volksverhetzende Äußerungen von sich gab und die beiden Jugendlichen mit einem Cuttermesser bedrohte. Der 50-jährige begab sich dann zum Bahnhof. Die Jugendlichen verständigten die Polizei. Während dieser Zeit verließ der Tatverdächtige den Bahnhof in unbekannte Richtung. Im Rahmen einer Fahndung konnte er durch Einsatzkräfte der Polizeiwache Hennigsdorf noch am Postplatz angetroffen werden. Die Beamten brachten ihn zur Wache Hennigsdorf, ließen eine richterliche Blutprobe entnehmen und fertigten eine Anzeige. Weiterhin kam der 50-jährige zur Ausnüchterung in den Polizeigewahrsam. (Quelle: Polizeiticker)

10.08.2011 » Zehdenick / Oberhavel
Vermutlich in der Zeit von Mittwoch, 10.08.2011, 23.15 Uhr, bis Donnerstag, 11.08.2011, 18.45 Uhr, beschmierten in Zehdenick, Falkenthaler Chaussee eine Werbetafel in einer Bushaltestelle und in der Straße Am Park zwei Bäume und eine Abfalltonne mit Hakenkreuzen (40×40 cm). Das Ordnungsamt sorgte für die Beseitigung der Schmierereien. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. (Quelle: Polizeiticker)

22.07.2011 » Mirow / Mecklenburg-Strelitz
Zwei Jugendliche aus Hohen Neuendorf haben in einer Jugendherberge in Mirow (Mecklenburg-Strelitz) zwei jüngere Teenager mit verfassungsfeindlichen Symbolen beschmiert. Zwei 17-Jährige hatten in der Nacht zu Dienstag zwei 13-Jährigen unter anderem ein Hackenkreuz und die Zahl 88 auf den Unterarm und Stirn gemalt. Der Betreuer der Gruppe hat die Verantwortlichen bereits nach Hause geschickt, teilte die Polizei mit. (Quelle: MAZ)

14.07.2011 » Oranienburg / Oberhavel
Zwischen 23:30 und 00:00 wurde ein alternativer Jugendlicher in der Bernauer Straße 89 aus der Wohnung des Neonazis Angelo Überscher mit einer Softgun angegriffen. Gleichzeitig fand der Jugendliche einen Aufkleber an der Tür mit der Aufschrift „Kein Fußbreit den Antideutschen“. (Quelle: Antifa).

09.06.2011 » Gransee / Oberhavel
Am Donnerstag, 09.06.2011, gegen 14.35 Uhr stellten Beamte der Polizeiwache Gransee in Gransee, Bahnhofstraße, während ihrer Streifentätigkeit fest, dass bisher unbekannte Täter auf die südliche Giebelseite des derzeit leerstehenden ehemaligen Bahnhofsgebäudes ein etwa 23×30 cm großes Hakenkreuz in einem Kreis gesprüht hatten. Über den Tatzeitraum konnten noch keine gesicherten Erkenntnisse gewonnen werden. Die Beamten fertigten eine Anzeige und veranlassten die Beseitigung der Schmiererei. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. (Quelle: Polizeiticker)

30.03.2011 » Glienicke / Oberhavel
Zwischen Freitag und Montag beschmierten Unbekannte ein Fenster und eine Außenwand der Turnhalle der Glienicker Grundschule mit zwei seitenverkehrten Hakenkreuzen. Die Schmierereien hatten die Größe von zehn mal zehn und vier mal vier Zentimetern. (Quelle: OGA, MAZ)

28.03.2011 » Hennigsdorf / Oberhavel
Zwei Männer im Alter von 30 und 35 Jahren haben am Montag in einen Imbiss am Hennigsdorfer Postplatz den Hitlergruß gezeigt und Naziparolen skandiert. Zuvor fragten die Unbekannten den Imbissbesitzer, ob das Hausverbot noch gelte. Dieses bestätigte der 28-Jährige. Er erstattete Anzeige wegen Hausfriedensbruch und Beleidigung. (Quelle: MAZ)

19.03.2011 » Oranienburg / Oberhavel
Zehn Neonazis, darunter Patrick Schulz und Sarah Werner, versuchen die Antirademonstration zu stören. Die Polizei nahm neun in Gewahrsam bevor diese in die Nähe der Demo kommen konnten. (Quelle Antifa)

12.03.2011 » Schmachtenhagen / Oberhavel
Ein weißer mobiler Verkaufswagen auf dem Trödelmarkt in Schmachtenhagen (Bauernmarkt) hat Naziklamotten aus dem Sortiment von On the Streets verkauft. Außerdem hat es wieder(!) Verkaufsstände gegeben, die Naziliteratur verkauft haben. (Quelle: Augenzeuge_in)

07.01.2011 » Hohen Neuendorf / Oberhavel
Am späten Abend wurde eine Gruppe Chinesen aus einem voll besetzten PKW rassistisch beschimpft. Nach einem Wortgefecht stiegen die Insassen aus, griffen einen jungen Mann aus der Gruppe an, verfolgten und schlugen ihn. (Quelle: OPP)

30.12.2010/02.01.2011 » Oranienburg / Oberhavel
Im Zeitraum von Donnerstag, 30.12.2010, 23.00 Uhr, bis 02.01.2011, 11.00 Uhr, beschädigten bisher unbekannte TäterInnen in Oranienburg, Stralsunder Straße, die äußere Scheibe einer Doppelverglasung an einem asiatischen Bistro. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. (Quelle: Internetwache)
Anmerkung: Hier kann mensch von einem rechtsmotivierten Tatbetand sprechen.

Share and Enjoy:
  • Facebook
  • Twitter
  • MySpace